Tickets

Space: Moonshot part two

29. April bis 10. Juli 2022

Museum Het Valkhof i.Z.m. Radboud Universität
Gastkuratoren Jessica Helbach und Flos Wildschut

 

Museum Het Valkhof präsentiert die Ausstellung Space. Dies ist die zweite Schau der fünfteiligen Serie Moonshot, die Kunst und Wissenschaft vereint. Als Ausgangspunkt für diese Serie dient das erste „Foto“ eines schwarzen Lochs, das 2019 genommen wurde. In der Ausstellung Space gilt der Raum in und um ein schwarzes Loch als Ansatzpunkt für eine bildliche Studie. Dies ist eine Entdeckungsreise zu dem mehrdimensionalen Raumkonzept.

Raum in verschiedenen Dimensionen

In Zusammenarbeit mit Professoren, Dozenten und Studenten untersuchen die Gastkuratoren Jessica Helbach und Flos Wildschut mit zeitgenössischer Kunst, Illustrationen in besonderen Büchern aus der Bibliothek der Radboud Universität sowie alten Instrumenten aus der Sammlung des Universitätsmuseums Utrecht das mehrdimensionale Raumkonzept.

Was ist „Raum“? Damit befassen wir uns eigentlich nicht so oft. Raum ist ebenso selbstverständlich wie ungreifbar. Raum befindet sich überall um uns herum. Gelegentlich, wenn wir beispielsweise Raum vermessen müssen, empfinden wir die Begrenzung. Wenn wir den Kosmos erforschen, scheint der Raum grenzenlos. In Space reist der Besucher durch verschiedene räumliche Dimensionen.

Um den Raum zwischen Sternen, Sternsystemen und sogar Universen ergründen zu wollen, müssen wir, abgesehen von geometrischen Begriffen, wie Länge, Breite und Höhe, auch eine vierte Dimension - Zeit - mit einbeziehen. Und was passiert, falls es noch weitere Dimensionen zu geben scheint? Die menschliche Vorstellungskraft umfasst nur drei Dimensionen. Mit Fantasie können wir das Unsichtbare sichtbar machen. Space bringt uns in unermessliche Räume. Zur Unendlichkeit; zu intensiv schwarzem - oder vielleicht strahlend weißem - Alles oder Nichts.

  • Mirjam Kuitenbrouwer, Verenigde Uitzichten II, 2004. Museum Het Valkhof.
  • Marleen Sleeuwits, Interior no. 47, 2015. Collectie DE.GROEN.
  • Marten Hendriks, Firmament, 2010. Collectie DE.GROEN.

Die Moonshot-Serie

In der Serie Moonshot steht das erste Foto zentral, das 2019 von einem schwarzen Loch genommen wurde. Die erste Schau Horizon wurde 2021 eröffnet. Ebenso wie Horizon und Space werden auch die folgenden Ausstellungen der Moonshot-Serie - Wave, Time und Black Hole - einen immer wieder anderen Blick auf Raum, Zeit, Grenzen sowie die Frage werfen, wie weit unsere Wahrnehmung reicht. Die Serie markiert die Zusammenarbeit zwischen Museum Het Valkhof und der Radboud Universität und bildet den Anlauf zum 100-jährigen Jubiläum der Universität 2023.

An Space teilnehmende Künstler:

Eugène Brands, Adam Colton, Robbie Cornelissen, Berend Hendriks, Marten Hendriks, Michael Jacklin, Gerd Jansen, Peter Jordaan, Tijs van Kimmenade, Kinke Kooi, Yvonne Kracht, Mirjam Kuitenbrouwer, Guus Leideritz, Heidi Linck, Kenneth Martin, François Morellet, Henk van Putten, Marleen Sleeuwits, Mungo Thomson, Joe Tilson, Koos van Tol und Kees Went.

Horizon: Moonshot part one

Die erste Ausstellung der Moonshot-Reihe wurde 2021 eröffnet. Der Horizont oder Ereignishorizont ist die Grenze zwischen dem Beobachtbaren und dem nicht mehr Beobachtbaren. Jenseits dieser Linie verschwinden alle Informationen im Schwarzen Loch und können nicht zurückkehren. Dieses faszinierende und auch etwas beängstigende Phänomen war der Ausgangspunkt für die Moonshot-Serie und die Horizon-Ausstellung.

Presse

Für weitere Informationen und/oder Bildmaterial können Sie Kontakt aufnehmen mit der Abteilung Marketing & Kommunikation über marketing@museumhetvalkhof.nl.

mit dank an
  • Logo Provincie Gelderland
  • Logo Gemeente Nijmegen
  • Logo Interreg Deutschland Nederland

Deze website plaatst cookies. Dit doen we om onze site gebruiksvriendelijker te maken, onder andere door analyse van het bezoekersgedrag. Maar u blijft anoniem.

Terug naar vorige Cookies