721T2771.jpg

random image default10

 

plaatje_voorkant_brochureIm Museum Het Valkhof finden Sie unter einem Dach eine große und bemerkenswerte Sammlung römischer Archäologie, alter Kunst und
moderner Kunst. Das Museum steht am Rand des historischen Valkhof-Parks, wo sich einst ein römisches Heerlager befand. Viele Jahrhunderte später verblieb auch Karl der Große hier. Heute sehen Sie an diesem Ort ein ausdrucksvolles modernes Gebäude für Kunst und Archäologie, entworfen vom Architekten Ben van Berkel. Ein imposantes Treppenhaus führt zu den Ausstellungsetagen mit weitläufigen und hellen Sälen.

Ihre Route mäandert entlang besonderer archäologischer Funde, Gemälden aus dem 17. Jahrhundert, Silberschmiedearbeiten sowie moderner Malerei. Die lange Lichtgalerie mit ihrer wellenförmigen Decke bietet eine prächtige Aussicht über die weite Flusslandschaft. Das Museum betreibt eine aktive Öffentlichkeitsarbeit und entwickelt ständig neue Programmpunkte zu Sammlungen und  Wechselausstellungen.

Video-Impressionen von Museum het Valkhof: https://youtu.be/ZOd6Nz_GpaY?list=PLmGIL5u5sM8SCOyQjOicAUtQ6L4CTE1PV 

 

Museum Het Valkhof

Kelfkensbos 59, 6511 TB Nijmegen
Postfach 1474, 6501 BL Nijmegen
+31 (0)24 360 88 05
Dit e-mailadres wordt beveiligd tegen spambots. JavaScript dient ingeschakeld te zijn om het te bekijken.
www.museumhetvalkhof.nl

Öffnungszeiten

Dienstag bis Sonntag: 11-17 Uhr
Monntag in kurze Ferien
Das Museum ist am Montag, 25. Dezember, 1. Januar, 26. April Koningsdag und am Finish-Tag der Vierdaagse-Sommerfeste im Juli sowie jeweils montags geschlossen unter Ausschluß von 2. Januar, 20. Februar, 27. Februar, Osterfest, Pfingsten, 15. Oktober, 22. Oktober, 24. Dezember 

Eintrittspreise 2016

18 Jahre und älter € 11,00
Familien (2 Erwachsenen, 3 Kindern) € 27,50
Gruppen ab 15 Personen € 7,50
6 bis einschl. 17 Jahre € 5,50
CJP/ Studenten € 5,50
   
Freunde der Vereinigung Rembrandt Freier Eintritt
Besitzer niederländischer Museumskarten Freier Eintritt

Vrede van Nijmegen29 April 2010 eröffnete das Museum im Untergeschoss einen neuen Saal, der dem ’Friede von Nijmegen’ (1678-79) gewidmet ist. Während dieser zwei Jahre war Nijmegen das politische Zentrum Europas. Damals unterhandelten hier zahllose europäische Staaten miteinander über Verträge, die verschiedene Kriege beenden sollten. Gemälde, Stiche, Kunsthandwerk und eine Maquette aus der Sammlung des Museums erwecken diese besondere Periode zu neuem Leben.

Ein absoluter Höhepunkt im neuen Saal ist ein monumentales Ensemble von Wandteppichen des siebzehnten Jahrhunderts die in Antwerpen angefertigt wurden. Die Wandteppiche stammen aus dem Nijmegener Rathaus, das sie dem Museum als langfristige Leihgabe zu Verfügung stellt.

Derzeit ist der 'Friede von Nijmegen' Saal geschlossen.